Sport – Stress – Erschöpfung

Wir alle  kennen  Situationen, die plötzlich auftreten und uns verunsichern oder Angst machen.

Auf solche Situationen reagiert unser Körper mit Stress. Stresshormone werden ausgeschüttet und unser Körper wird in Alarmbereitschaft versetzt. Es kommt zu einer kurzen Leistungssteigerung und viele Mineralstoffe werden verbraucht. Wenn man dem Körper nach solchen Situationen Erholung gönnt, kann man den Abbau von Stresshormonen wieder in den Griff bekommen. Ignoriert man jedoch die Alarmzeichen des Körpers und setzt sich permanenten Terminen und Reizüberflutungen (Lärm, Handy,..) aus, führt das zu Dauerstress und dieser macht krank. Das Blutbild bei der Untersuchung sagt uns, dass alles in Ordnung ist, aber wohl fühlt man sich trotzdem nicht. Man verspürt vielleicht verstärkten Herzschlag, der Blutdruck ist aus dem Gleichgewicht, rasche Ermüdung tritt ein, der ein oder andere nimmt bei sich innere Unruhe wahr bzw. fühlt sich angespannt und abgeschlagen.

Das ist genau jener Moment, wo einem der Körper mitteilt, dass die Zellen ausgelaugt und erschöpft sind. 

Andauernd Höchstleistungen zu bringen führt zu einem starken Verbrauch an Mineralstoffen, da es bei erhöhter körperlicher Aktivität zur Bildung freier Radikale kommt. Der Körper verfügt nicht über ausreichend Antioxidantien, um die große Anzahl an freien Radikale unschädlich zu machen. Solche freie Radikale schädigen die Zellen, wenn sie nicht neutralisiert werden. Normalerweise ist es dem Körper möglich sie selbst zu bekämpfen. Bei vermehrter Radikalbildung und zu wenig Mineralstoffzufuhr kann es jedoch zu Zerstörung der Nervenzellen (Erschöpfung), nachlassen der Gehirnfunktion (Schlaflosigkeit) kommen und chronische Entzündungen (Darmschleimhaut, Nervenentzündungen, Schmerzen) können auftreten. Sind die Speicher gefüllt, kann es jahrelang gut gehen.

Warum soll ich etwas einnehmen obwohl ich mich gut ernähre?

„Radikalfänger“ in Form von Antioxidantien sind daher unumgänglich. Von einer Selbstmedikation ist dringend abzuraten. Vor allem Vitamin C, natürliches Vitamin E, A, und Mineralstoffe, Spurenelement und Aminosäuren sind wichtige „Radikalfänger“. Die tägliche Einnahme von Magnesium und einem B-Komplex bei Menschen, die permanent Ihre Leistung im Alltag bringen müssen, ist unerlässlich. Der Körper bringt tagein tagaus Höchstleistungen und es werden bestimmte Stresshormone ausgeschüttet, er befindet sich in Dauerstress, dies führt zu einem chronischen Anspannungszustand. Wenn man dann nicht sofort eingreift, kann der Körper nicht in einen Entspannungszustand übergehen und eine permanente Muskelanspannung bleibt erhalten. Sport und Bewegung sind gesund, aber auch zu viel und besonders leistungsorientiertes Training kann krank machen. Dazu zählt natürlich auch der Druck den man sich selbst macht. Moderate Spaziergänge, Yoga Übungen bzw. Entspannungstechniken bringen den Körper wieder in einen Wohlfühlzustand. Das Gespräch mit sich selbst suchen, dankbar und zufrieden zu sein, kann viel an der eigenen Lebenseinstellung ändern und zu einem gesunden Lebensstil führen. Oft ist es auch in Ordnung und sogar gut sich Hilfe von außen zu holen. 

Gerne können Sie uns auch zu Ihrer persönlichen Situation um Rat fragen, vielleicht können wir gemeinsam einen Weg finden. 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, dass Sie jeden Tag mit Freude aufstehen und sich in der Früh schon die eine oder andere Entspannungstechnik zurechtlegen. Alles Liebe Mag. Doris Richter